Herzlich Willkommen!

Matcha Tee

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

11 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

11 Artikel

Was ist Matcha?

Matcha ist die japanische Bezeichnung für gemahlenen Tee“. Mit Matcha wird in Japan ein pulverisierter japanischer Grüntee bezeichnet, bei dem traditionell Tencha-Teeblätter auf Steinmühlen langsam zu Teepulver vermahlen wird. Ein pulverisierter Tee darf in Japan erst mit Matcha bezeichnet werden, wenn für seine Herstellung nur die Tencha-Teebblätter, ohne Stengel, genommen werden. Tencha sind Teeblätter einer beschatteten Teepflanze aus der Frühjahrspflückung, der 1. Ernte, die nach dem Pflücken bedampf werden. Sencha und spätere Pflückungen können auch zu Teepulver gemahlen werden; sie sind aber keine Matcha im traditionellen Sinne.

Matcha Zubereitung

Für die Zubereitung einer Schale Matcha-Tee nimmt man mit dem eigens zum Portinieren von Matcha-Tee vorgesehenen Teelöffel Chashaku 1,5 g (etwa ein kleiner Fuji-Berg voll auf dem Matcha-Löffel Chashaku) Matcha Tee (Teepulver) aus der Matchadose und tut dieses Teepulver in eine Matchaschale.

Anschließend gibt man ca. 50 ml (wichtig: nicht mehr als 50ml) heißes (wichtig: 90 - 95 °C) Wasser in die Matchaschale hinzu. Mit der einen Hand drückt man die Matchaschale fest auf den Tisch und mit der anderen Hand hält man den zuvor mit heißem Wasser leicht aufgeweichten Matchabesen. Wichtig ist, dass der Matcha Tee mit dem  heißem Wasser und mit schnellen Quirlbewegungen (wie Eier schaumig schlagen) geschlagen wird. Erst die Kombination von heißem Wasser und das schnelle Schlagen würden die Geschmackstoffe aus dem Matcha-Teepulver entlocken. Denn die für den Matcha-Tee verwendeten Teeblätter wurden nicht zuvor durch Kneten aufgebrochen, bevor sie zu Teepulver gemahlen wurden.

Ein häufig gemachter Fehler ist auch, dass zuviel Wasser genommen wird. 50 ml heißes Wasser entspricht etwa einer Mokka-Tasse voll Wasser. Zuviel Wasser ist beim Schlagen mit dem Matchabesen hinderlich und erzeugt nicht den Schaum beim Schlagen von Matcha Tee mit dem Wasser.

Zum Verrühren ist ein Matcha Besen aus Bambus, japanisch Chasen, notwendig. Der Matchabesen wird aus einem Stück Bambus vertikal in viele kleine Streben per Hand geschnitzt und ist damit dem Schneebesen vorzuziehen.

Die schnellen Schlagbewegungen mit dem Matchabesen erzeugt man am besten so, indem der Teebesen an seinem Knauf  nur mit den 5 Finger ohne Handballen gehalten wird. Aus dem Handgelenk (wichtig) von vorne nach hinten vertikal geschlagen können die schnellen Schlagbewegungen mit dem Teebesen leichter erzeugt werden als aus dem Unterarm. Dann das Wasser-Teepulver-Gemisch ca. 2 Minuten schlagen, bis die Oberfläche des Wassers mit grünem Schaum vollflächig bedeckt ist.

Nach dem Zubereiten sollte der Matcha zügig getrunken werden. Als der ´Mokka` unter den Grüntees belebt er und sorgt durch seinen Reichtum an Theanin für Entspannung und Wohlbefinden. Geschmacklich ist er mild bis kräftig nussig. 

Matcha Latte

Wer den reinen Geschmack von grünem Teepulver nicht mag, kann den Matcha Tee wie oben beschrieben zubereiten und anschließend mit Milch zu Matcha Latte oder mit Sojamilch oder Orange-Saft zu einem Shake verrühren.