Herzlich Willkommen!

In aufsteigender Reihenfolge

9 Artikel

Reis oder Leis

Freitag, 3. März 2017 13:00:00 Europe/Berlin

Wenige Wochen nach dem chinesischen Neujahrsfest, das auch Frühlingsfest genannt wird, kommt der meteorologische Frühling nach Japan und China.

Die ersten Jasminblumen spiegeln sich im Teich und junge Studentinnen lesen ihre Bücher wieder bei Tageslicht im Freien. 

Für die Bauern bedeutet der Frühlingsanfang auch, dass sie ihre Felder jetzt bestellen. in vielen Ländern Asiens wird jetzt Reis angebaut, so auch in Japan und China, wo Reis das Grundnahrungsmittel ist. 

Wer in Japan war oder hier in einem authentischen japanischen Restaurant gegessen hat, dem ist sicherlich aufgefallen, dass der japanische Reis anders aussieht und anders schmeckt. Dieser ist nämlich ein Rundkornreis anstatt eines Langkornreis oder Bruchreis. Die Reiskörner sind größer und der Reis ist in seiner Konsistenz klebriger, was für Sushi unabdingbar ist. Des weiteren ist manchen vielleicht auch aufgefallen, dass der japanische Reis besser schmeckt. Dies kann man auch erwarten, wenn hier ein 5-kg Sack original in Japan angebauter Reis um die 35 - 40 € kosten, während der Jasmin-Duftreis aus Thailand bei gleicher Menge nur 10 € kostet. 

Wenn der Reis nicht schmeckt, ist das ganze Essen zu vernachlässigen, so ungefähr ist der allgemeine Tenor in Japan. Es kommt für die meisten Japaner daher kaum in Frage, für die japanische Küche ausländischen Reis zu verwenden. Auf kleinen Feldern wird der Reis in Japan angebaut, der dann über die Dachorganisation Japan Agricultural Cooperatives Group, auch JA-Zenchu genannt, vertrieben wird. 

Sie sorgt auch dafür, dass der Lebensmittelmarkt in Japan abgeschottet und die Preise für japanische Lebensmittel möglichst auf hohem Niveau bleiben. Ein Instrument der Abschottung ist der immens hohe Importzoll. Wer Reis nach Japan exportieren will, muss auf den Einfuhrwert 778 Prozent Zoll bezahlen. Ausnahme von der Regelung haben Australien und die USA erreicht. Diese beiden Länder dürfen bis zu 78.000 Tonnen Reis nach Japan zollfrei exportieren. 90% seines jährlichen Reiskonsums werden in Japan über die eigene Produktion gedeckt. 

Nicht weniger gehuldigt ist der Reis in China, nein sogar von historischem Wert war der Reis für China und seine Geschichte. Wissenschafter haben den Mörtel von der chinesischen Mauer untersucht und festgestellt, dass in dem Mörtel der Reisklebstoff enthalten ist, der beim Kochen von Reis entsteht. Die Bauleute im alten China haben beim Bau der chinesischen Mauer klebrigen Reis in den Kalkmörtel gemischt und so die Stabilität der Bauwerke erhöht. Diese besondere Kalkmischung ist fester und widerstandsfähiger als herkömmlicher Kalkmörtel, berichten die Forscher. 

Vom Reis gibt es weltweit etwa 8.000 verschiedene Sorten, die je nach Sorte auf sumpfigem, feuchtem bis überschwemmten Boden angebaut werden. Manche Sorten werden auf trockeneren Feldern oder an Berghängen angebaut, die aber weniger ertragreich sind. Dafür sollen diese Reissorten besonders schmackhaft sein. Aus einem einzigen Saatkorn Reis können bis zu 3.000 Körner reifen. Je nach Sorte, Anbauart und Anbaugebiete sind pro Jahr bis zu 3 Ernten möglich. Das wusste schon eine alte Bauernregel: Ist es an Valentin noch weiss, blüht an Ostern schon der Reis. 

In Asien wird der Reis zu vielen Gerichten und Speisen verwendet, als Beilage einer Hauptmahlzeit und aus Reismehl werden viele Süßspeisen gemacht. Der japanische Kuchen Mochi wird aus Reismehl zubereitet. Reis wird also warm und kalt gegessen.

Reis oder Leis? In der japanischen Phonetik gibt es den Buchstaben R, aber nicht L. Allerdings werden Wörter mit R nicht wie in der deutschen Sprache im Mundrachen erzeugt, sondern eher vorne hinter den Vorderzähnen. Der Buchstabe R in der japanischen Aussprache hört sich an wie eine Kombination von R und L, was dazu führt, dass Japaner aus Gewohnheit den englischen / deutsche Buchstaben R in der ihnen gewohnten Aussprache fast ein ein L aussprechen. Wenn wir genau hinhören, so kann man bei dem Wort Reis mit japanischem Akzent nicht richtig erkennen, ob das Wort als Reis oder Leis ausgesprochen wird. Ist aber irgendwo ganz niedlich, oder?

Posted By Japancom.de

Heißen wir den Frühling mit der Frühlingsrolle willkommen

Samstag, 25. Februar 2017 12:57:00 Europe/Berlin

Schon in den alten Schriften der chinesischen Song Dynastie (960 - 1279 n. Chr.) wurde die chinesische Frühlingsrolle als Festspeise erwähnt. Sie ist eine traditionelle Speise, die traditionell zu Frühlingsbeginn der Familie und den Gästen zur Feier serviert wurde, um den Frühlingsbeginn zu feiern. 

Der Teig der Frühlingsrolle wird aus Weizenmehl unter Beimischung von Wasser und Salz hergestellt. Die Füllung besteht meist aus Fleisch und verschiedenen Sorten von Gemüse und Pilzen. Je nach Region variieren die Zutaten für die Frühlingsrolle.

Hier sind 2 Rezepte für 12 Frühlingsrollen: 

Hauptzutaten für nordchinesische Frühlingsrollen: 
- 1 Packung Frühlingsrollenblätter als Tiefkühlkost aus dem Asia Shop 
- 200g mit 5 Gewürzen marinierter brauner Tofu aus dem Kühlfach im Asia Shop 
- 150g Schweinefleisch 
- 100g Chinakohl oder Weisskohl 
- 80g Karotten 
- 2 Eßlöffel Mais- oder Kartoffelstärke 
- Salz zum Abschmecken 
- Pfeffer 
- Speiseöl zum Fritieren 
- 1 Esslöffel Sojasauce 
- 1/2 Teelöffel Salz. 

Zubereitung:

1. Gewürzte Bohnen waschen, Kohl und Karotten waschen, anschließend in dünne Streifen (1-2mm) schneiden.

2. Schweinefleisch in Streifen schneiden, mit Sojasauce und Stärke würzen. Das Fleisch sollte mindestens 10 Minuten mariniert sein. 

3. Das marinierte Schweinefleisch in heißem Öl kurz gar dunsten, dann zur Seite legen. 

4. Die restlichen Zutaten in heißem Öl garen, das angebratene Fleisch hinzugeben, mit Salz abschmecken und mit etwas Wasser und Stärke verdicken. Fertig ist die Füllung. 

5. Füllung in die Mitte des Frühlingsrollenblatt geben und zu einer Rolle formen. Rand und Ende des Frühlingsrollenblatts mit Eiweiss oder angerührtem Mehl als Kleber verschließen. Die fertigen Rollen in heißem Öl goldbraun fritieren.

Nach der gleichen Schrittfolge könnt ihr mit folgenden Zutaten Frühlingsrollen nach einem südchinesischen Rezept zubereiten.

Zutaten für Frühlingsrollen nach südchinesischem Rezept: 
- 1 Packung Frühlingsrollenblätter als Tiefkühlkost aus dem Asia Shop 
- 150g gehacktes Schweinefleisch 
- 1 Knoblauchzehe, fein gehackt 
- 100g Kartoffeln in kleine Würfelstücke (ca. 1cm) schneiden 
- 80g Karotten in feine Streifen schneiden 
- einige getrockenete Shitake-Pilze einweichen und in feine Streifen schneiden 
- 50g Glasnudeln einweichen, auf ca. 7cm schneiden 
- 30g Morcheln einweichen, dann in feine Streifen schneiden. 
- 2 Eßlöffel Mais- oder Kartoffelstärke 
- Salz 
- Pfeffer 
- Speiseöl zum Fritieren 
- 1 Esslöffel Sojasauce 
- 1/2 Teelöffel Salz

Saucen je nach Vorlieben: 
- Essig mit Sojasauce mischen 
- Sambal Olek Chillisoße 
- fertige Süßsaure Soße

Am besten schmecken mir die Frühlingsrollen noch warm, eingewickelt in Salatblätter, als Finger Food.

Schade, dass die Frühlingsrolle durch Sushi fast verdrängt wurde. Dabei schmeckt sie ausgezeichnet als Vorspeise oder Hauptmahlzeit. Lade doch ein paar Freunde ein und veranstaltet zusammen ein Frühlingsrollen-Essen. Alle können zusammen kochen und anschließend die leckeren Frühlingsrollen genießen.

Posted By Japancom.de

Valentinstag in Japan

Samstag, 11. Februar 2017 12:55:15 Europe/Berlin

Bald ist wieder Valentinstag: 14.Februar. Während der Valentinstag im angelsächsischen Raum als Tag der Liebenden gilt, ist er in Japan in erster Linie mit Schokolade als mit Romantik oder Liebe verbunden. 

So wie es viele Arten von romantischen Gefühlen gibt, von Sympathie bis hin zur Liebe aus tiefstem Herzen, so gibt es zu jeder Gefühlslage auch die passende Valentinstag-Schokolade in Japan. 

Mengenmäßig dominieren die sog. Giri-Schokoladen, die in Japan zum Valentinstag verschenkt werden. Giri bedeutet Pflicht. 

Giri-Schokolade hat also nichts mit romantischer Liebe zu tun, wenn die weiblichen Kollegen ihren männlichen Kollegen aus Höflichkeit, als Dank für die Unterstützung oder als Wunsch auf gute Zusammenarbeit Schokolade zum Valentinstag schenken. Dabei beschränkt sich das Schenken auf die Kollegen im gleichen Team. Die Ehefrau zu Hause sollte die Schokoladengeschenke an Ihren Mann nicht missdeuten.

Bei den Schülerinnen oder Studenten ist der Valentinstag etwas romantischer. Die Studentin verschenkt selbst gemachte Schokolade, die sie zu Hause nach eigenem Rezept in mühevoller Handarbeit fabriziert hat, dem einen Studenten, der ihr besonders sympathisch ist. Und natürlich muß die selbstgemachte Schokolade noch in schönem Geschenkpapier verpackt werden, sonst gilt es als unhöflich. So manche Romanzen haben mit dieser Schokolade begonnen. 

Junge Paare gehen an dem Tag zusammen ein Candle Light Dinner genießen. 

Und einen Monat später, an dem sogenannten White Day, werden die männlichen Kollegen hoffentlich das Geschenk durch ein Geschenk ihrerseits an die weibliche Kollegin erwidern.

Posted By Japancom.de

Chinesisches Horoskop

Samstag, 28. Januar 2017 13:51:22 Europe/Berlin

Heute beginnt das chinesische Jahr des Hahnes 2017. Aus dem chinesischen Internet sind hier die Horoskope der 12 chinesischen Tierkreiszeichen im Jahr 2017 übersetzt. Wer will, kann diese zur Rate ziehen. Viel Spass beim Lesen.

Ratte: Der berufliche Erfolgskurs von 2016 setzt sich für die tüchtigen Ratten in 2017 weiter fort. Die Sterne stehen gut. Dennoch wird es manche Unruhen geben. Ratten-Geborene sollten sich aus Angelegenheiten raushalten, die sie nicht angehen, um nicht in Schwierigkeiten verstrickt zu werden. Vom Fengshui Standpunkt sollten Ratten-Geborene eine schöne Brokatdose in der Nähe des Bettes, auf den Schrank oder Schreibtisch platzieren, um Glück und Gesundheit für 2017 anzuziehen. 

Eigenschaften des Sternzeichen Ratte: positiv: gesellig, charmant, humorvoll, geschäftstüchtig . Negativ: starrköpfig, machtgierig, ruhelos.

Geburtsjahre: 31.01.1912 bis 06.02.1913, 05.02.1924 bis 25.01.1925, 24.01.1936 bis 11.02.1937, 10.02.1948 bis 29.01.1949, 28.01.1960 bis 15.02.1961, 15.02.1972 bis 02.02.1973, 02.02.1984 bis 19.02.1985, 19.02.1996 bis 06.02.1997. 

Büffel: Büffel-Geborene werden in 2017 von vielen Glückssternen begleitet. Das neue Jahr meint es sehr gut mit ihnen. Aber das Pech aus dem letzten Jahr hat auch in 2017 noch seine Auswirkung. Im Frühling sollte der Büffel noch defensiv agieren und Zurückhaltung bewahren. Ab Mai verbessern sich sowohl die berufliche als auch finanzielle Situation. Von da an kann der Büffel auch aktiv die Dinge angehen und die Chancen in gute Ergebnisse umwandeln. 

Eigenschaften des Sternzeichen Büffel: Positiv: redegewandt, zurückhaltend, aufopfernd, geduldig. Negativ: langsam, eifersüchtig. 

Geburtsjahre: 06.02.1913 - 25.01.1914, 25.01.1925 - 12.02.1926, 11.02.1937 - 30.01.1938, 29.01.1949 - 16.02.1950, 15.02.1961 - 04.02.1962, 03.02.1973 - 22.01.1974, 20.02.1985 - 08.02.1986, 07.02.1997 - 27.01.1998, 26.01.2009 - 23.02.2010. 

Tiger: Noch sind die schlechten Sterne aus 2016 für den Tiger noch nicht gänzlich verschwunden. Daher sollte der Tiger bis Mai noch vorsichtig handeln und auf den Sommer warten. Ab Mai stabilisiert sich die Lage, der Bogen kann dann gespannt und das Ziel gerichtet werden. Gleich mehrere Glückssterne erscheinen für den Tiger am Himmel, sodass signifikante Verbesserung im beruflichen und finanziellen Bereich sich ergeben können. Leider sind auch Neider nicht weit, dass dennoch Vorsicht geboten ist. 

Eigenschaften des Sternzeichen Tiger: Positiv: mutig, sensibel, leidenschaftlich. Negativ: voreilig, störrisch.

Geburtsjahre: 26.01.1914 - 13.02.1915, 13.02.1926 - 01.02.1927, 31.01.1938 - 18.02.1939, 17.02.1950 - 05.02.1951, 05.02.1962 - 24.01.1963, 23.01.1974 - 10.02.1975, 09.02.1986 - 28.01.1987, 28.01.1998 - 15.02.1999, 24.02.2010 - 02.02.2011

Hase: Das Jahr 2017 ist für den Hasen von Höhen und Tiefen gezeichnet, begleitet von Sorgen und finanziellen Risiken. Ein paar Glückssterne sind aber am Horizont und können so manches abwehren. Es ist schwierig für den Hasen vorauszusagen. Vorsicht ist auf jeden Fall geboten und öfters Gute tun. 

Eigenschaften des Sternzeichen Hase: Positiv: diskret, taktvoll, ehrgeizig. Negativ: pedantisch, feige.

Geburtsjahre: 14.02.1915 - 02.02.1916, 02.02.1927 - 22.01.1928, 19.02.1939 - 07.02.1940, 06.02.1951 - 26.01.1952, 25.01.1963 - 12.02.1964, 11.02.1975 - 30.01.1976, 29.01.1987 - 16.02.1988, 16.02.1999 - 04.02.2000, 03.02.2011 - 22.01.2012

Drache: Der Drache und der Hahn harmonieren gut miteinander. Für den Drachen gibt es im Jahr des Hahnes viele Glückssterne, die ihm den richtigen Weg weisen. Im Beruf kann der Drachen viel erwarten, die Ergebnisse werden besser sein als im letzten Jahr. Bei Paaren vertieft sich die Liebe. Ein paar widrige Sterne sind doch vorhanden. Leichtsinn und Ungeduld sollten weichen, der Drache sollte alles mit Ruhe und Sorgfalt angehen.

Eigenschaften des Sternzeichen Drache: Positiv: vital, gewissenhaft, erfolgreich. Negativ: eigensinnig, unruhig, stur.

Geburtsjahre: 03.02.1916 - 22.01.1917, 23.01.1928 - 09.02.1929, 08.02.1940 - 26.01.1941, 27.01.1952 - 13.02.1953, 13.02.1964 - 01.02.1965, 31.01.1976 - 17.02.1977, 17.02.1988 - 05.02.1989, 05.02.2000 - 23.01.2001, 23.01.2012 - 09.02.2013. 

Schlange: In 2017 werden die Schlange-Geborenen mit großen Herausforderungen konfrontiert. Ob daraus Erfolg oder Mißerfolg wird, hängt von der investierten Mühe ab. Sammeln Sie Ihre Kraft und strengen Sie sich an. 2017 wird ein wichtiges Jahr für Sie werden. 

Eigenschaften des Sternzeichen Schlange: Positiv: weise, kultiviert, elegant. Negativ: launisch, geizig.

Geburtsjahre: 23.01.1917 - 10.02.1918, 10.02.1929 - 29.01.1930, 27.01.1941 - 14.02.1942, 14.02.1953 - 02.02.1954, 02.02.1965 - 20.01.1966, 18.02.1977 - 06.02.1978, 06.02.1989 - 26.01.1990, 24.01.2001 - 11.02.2002, 10.02.2013 - 30.01.2014

Pferd: Dem Pferd wird 2017 viel Gutes widerfahren, aber die guten Sterne sind auch von weniger guten begleitet. In offensichtlich harmlosen Situationen lauern zumal Fallen, die das Pferd in schwierige Lage bringen können. Beachte, dass fast alles nicht nur eine Seite hat. Das Pferd sollte sich auch das schlechteste Szenario vor Auge halten.

Eigenschaften des Sternzeichen Pferd: Positiv: sinnlich, sympathisch, offen, sicheres Auftreten. Negativ: labil, eitel, aufsässig.

Geburtsjahre: 11.02.1918 - 31.01.1919, 30.01.1930 - 16.02.1931, 15.02.1942 - 04.02.1943, 03.02.1954 - 23.01.1955, 21.01.1966 - 08.02.1967, 07.02.1978 - 27.01.1979, 27.01.1990 - 14.02.1991, 12.02.2002 - 31.01.2003, 31.01.2014 - 18.02.2015.

Ziege: 2017 wird ein abwechslungsreiches Jahr für die Ziege werden. Sie sollte auf alles vorbereitet sein. Die Sterne beeinflussen das Ergebnis, aber der Mensch entscheidet mit seiner Kraft die Dinge. 

Eigenschaften des Sternzeichen Ziege: Positiv: kreativ, freundlich, selbstlos. Negativ: unsicher, unselbständig.

Geburtsjahre: 01.02.1919 - 19.02.1920, 17.02.1931 - 05.02.1932, 05.02.1943 - 24.01.1944, 24.01.1955 - 11.02.1956, 09.02.1967 - 29.01.1968, 28.01.1979 - 15.02.1980, 15.02.1991 - 03.02.1992, 01.02.2003 - 21.01.2004, 19.02.2015 - 07.02.2016

Affe: Der Affe sollte viel Geduld mitbringen. Leichte Verbesserungen ergeben sich erst ab Sommer. Vorsicht ist geboten, um Verluste zu vermeiden. Insgesamt ist 2017 kein schlechtes Jahr für den Affen.

Eigenschaften des Sternzeichen Affe: Positiv: erfinderisch, logisch, aktiv, humorvoll. Negativ: albern, launisch, sehr eitel.

Geburtsjahre: 20.02.1920 - 07.02.1921, 06.02.1932 - 25.01.1933, 25.01.1944 - 12.02.1945, 12.02.1956 - 30.01.1957, 30.01.1968 - 16.02.1969, 16.02.1980 - 04.02.1981, 04.02.1992 - 22.01.1993, 22.01.2004 - 08.02.2005, 08.02.2016 - 27.01.2017

Hahn: 2017 ist das Jahr des Hahnes, das den Hahn das ganze Jahr über mit Glück begleitet. Dennoch sind Ruhe und Ausdauer, aber auch Vorsicht angebracht. Zurück halten sollte sich der Hahn insbesondere bei Sachen, die ihn nicht angehen. Auch sollte der Hahn Gutes tun und eine Brokatdose am Bett, auf dem Schrank oder Schreibtisch platzieren, um das Glück anzuziehen.

Eigenschaften des Sternzeichen Hahn: Positiv: lebhaft, großzügig, offen. Negativ: rechthaberisch, misstrauisch.

Geburtsjahre: 08.02.1921 - 27.01.1922, 26.01.1933 - 13.02.1934, 13.02.1945 - 01.02.1946, 31.01.1957 - 17.02.1958, 17.02.1969 - 05.02.1970, 05.02.1981 - 24.01.1982, 23.01.1993 - 09.02.1994, 09.02.2005 - 28.01.2006, 28.01.2017 - 15.02.2018

Hund: Die Sterne stehen 2017 sehr gut für den Hund, insbesondere vom Frühling bis Herbst. Der Winter kann allerdings unruhig werden, in dieser Zeit sollte der Hund alles mit Bedacht angehen und keine Verluste riskieren.

Eigenschaften des Sternzeichen Hund: Positiv: loyal, pflichtbewusst, intelligent. Negativ: rastlos, verschlossen, übervorsichtig.

Geburtsjahre: 28.01.1922 - 15.02.1923, 14.02.1934 - 03.02.1935, 02.02.1946 - 21.01.1947, 18.02.1958 - 07.02.1959, 06.02.1970 - 26.01.1971, 25.01.1982 - 12.02.1983, 10.02.1994 - 30.01.1995, 29.01.2006 - 17.02.2007, 16.02.2018 - 04.02.2019

Schwein: In 2017 muss das Schwein sich anstrengen und aus eigenen Kräften sich aus brenzligen Situationen retten. Vorsicht ist auf jeden Fall geboten. Insbesondere Acht geben sollte das Schwein die Monate April, August und Oktober nach dem chinesischen Mondkalender. 

Eigenschaften des Sternzeichen Schwein: Positiv: tiefsinnig, sensibel, hilfsbereit, ehrlich. Negativ: genussüchtig, naiv, aufsässig.

Geburtsjahre: 16.02.1923 - 04.02.1924, 04.02.1935 - 23.01.1936, 22.01.1947 - 09.02.1948, 08.02.1959 - 27.01.1960, 27.01.1971 - 14.02.1972, 13.02.1983 - 01.02.1984, 31.01.1995 - 18.02.1996, 18.02.2007 - 06.02.2008, 05.02.2019 - 24.01.2020

Berlin, den 28.01.2017

Posted By Japancom.de

Chinesisches Neujahr

Samstag, 21. Januar 2017 13:38:00 Europe/Berlin

Chinesisches Neujahr

Am 28.01.2017 ist es wieder soweit - das chinesische Neujahr 2017. Es ist das Jahr des Hahnes.

Wer geschäftlich mit China zu tun hat, weiss, dass in der Woche vor und nach Neujahr keine Verträge geschlossen werden. Manche Büros sind in diesen Tagen kaum besetzt, denn das Personal ist meist auf dem Weg nach Hause zu den Eltern, die nicht in den Stadtzentren wohnen. Flugzeuge, Bahnen, Büsse sind seit Monaten im voraus ausgebucht, sowohl die inländischen aus auch ausländischen Flugverbindungen. Wer nach China reisen will, sollte die Zeit um das Chinesische Neujahr auch wegen der hohen Flugpreise meiden. 

Das Neujahrsfest wird in China auch als Frühlingsfest genannt. Der Neujahrstag richtet sich nach dem Mondkalender und fällt von Jahr zu Jahr unterschiedlich auf einen Tag zwischen dem 21. Januar und 21. Februar.

Ursprünglich wurde das Neujahrsfest im 16.-21. Jahrhundert vor Christus kurz nach der Wintersonnenwende als eine Opferzeremonie gefeiert. Da der Zeitpunkt auf den Frühlingsbeginn fällt, wird das Neujahrsfest auch als Frühlingsfest bezeichnet. 

Das Fest war eine Art Erntedankfest für die Segnungen der Götter und Bitte für reiche Ernten. 

Ein jedes Fest verlangt gute Vorbereitungen. So ist die Hausfrau Tage vorher mit Einkäufen für das Festessen beschäftigt. Das Gemüse, Fleisch, Stoffe und Schuhe sind in diesen Tagen besonders teuer. Als man es sich nur einmal im Jahr neue Kleider und Schuhe leisten konnte, hatten Schuster und Schneider in den Monaten vor dem Neujahr Hochkonjunktur. Und so kursierte unter jungen Frauen der Spruch, bloß keinen Schuster zu heiraten, da sie den Rest des Jahres nichts zu tun hätten. Im Vergleich haben wir es alle inzwischen viel besser, oder? 

Neue Kleider wurden von Mutter für die ganze Familie genäht oder beim Schneider bestellt. Bis vor etwa 30 Jahren war es in China noch Gang und Gebe, seine Kleider beim Schneider auf Maß schneidern zu lassen. In einigen Ländern Asiens ist die maßgefertigte Einzelanfertigung noch immer üblich, zumal die Lohnkosten für die handwerklichen Berufe noch relativ niedrig sind. Ob Muss oder Brauch, da bin ich mir nicht sicher, alle tragen Personen am Neujahrstag nagelneue Kleider.

Ein ausgiebiges Bad am Sivestertag gehört auch dazu. Ausgiebig auch deshalb, weil das Badewasser zu diesem Zweck mit Limonenblätter gekocht wurde, das so herrlich duftet. Das spezielle Badewasser solle nach Volksmund das Alte, Schlechte vom Vorjahr wegwaschen. Während die älteren Geschwister die jüngeren beim Waschen helfen, ist die Mutter mit der Oma, die früher noch im gleichen Haushalt lebt, mit dem Kochen beschäftigt. Denn bevor gefeiert wird, müssen die Götter und Ahnen erst satt essen, damit sie wohl gelaunt die Familie auch im kommenden Jahr schützend begleiten. Eine wichtige Speise ist der Neujahrskuchen aus Reismehl in runder Form, dekoriert mit einer roten Dattel. Wenn der Neujahrskuchen besonders gut gelungen ist, freut sich die Hausfrau und assoziiert damit Glück im nächsten Jahr. Die runde Form ist an den runden Spiegel angelehnt, der oft für wichtige religiöse Rituale verwendet wurde. Spiegeln gelten als ein Ort, wo Götter wohnen. So sind die Reiskuchen wie ein alter runder Spiegel geformt, um das neue Jahr zusammen mit den Göttern zu feiern.

Oben auf dem Reiskuchen ist eine Art rote Dattel, die Ahnen und Generationen symbolisiert. Es stellt den Wunsch nach Wohlstand der Nachkommen über Generationen dar. 

Das Haus wurde seit Tagen geputzt und mitunter auch Wochen vorher neu gestrichen. Ein dekorativer und dennoch preiswerter Brauch sind die meist roten Scherenschnitte, die an die Fenster, Türen und Wände geklebt werden. Diese Scherenschnitte kann man für wenig Geld kurz vor dem Neujahrsfest wie die hiesigen Weihnachtskugeln auf dem Markt kaufen. Sie stellen Blumen, Schriftzeichen vom Glück und Wohlstand, Fische, Vögel und andere dekorative Elemente dar. 

Dann sind da noch die roten ca. 20x60cm großen Papierstreifen, die mit Pinsel und schwarzer Tusche beschrieben werden. Es sind Glück bringende Verse und Wünsche der Familie als Botschaft an die Götter und Ahnen, die vor den Türen und in den Zimmern an die Wand angebracht werden. 

Mit jedem Akt der Festvorbereitung wird die Vorfreude auf das Neujahrsfest immer größer. Am meisten freuen sich die Kinder, die am Neujahrstag von den Eltern und allen älteren verheirateten Verwandten rote Umschläge mit Geldscheinen darin bekommen. Kinder singen zwar keine Weihnachtslieder oder sagen keine Weihnachtsgedichte auf, aber sie müssen, um diese Geldumschläge zu bekommen, den Neujahrsgruß übermitteln und einen Glück verheißenden Spruch jeder einzelne Person sagen. 

Wenn Sie die Gelegenheit haben, in China während des Neujahrs zu sein, dann besuchen Sie doch Ihre chinesischen Freunde und lassen sich von der Feierstimmung anstecken. Wir wünschen zum Jahr des Hahnes viel Erfolg, Gesundheit und Frieden auf dieser Welt.

Schlagworte:
Posted By Japancom.de

Studieren in Japan

Samstag, 14. Januar 2017 12:30:46 Europe/Berlin

 

Studieren in Japan

An diesem Wochenende finden in Japan die landesweiten Aufnahmeprüfungen für ein Studium an den Universitäten statt.

In diesem Jahr seien mehr als 500.000 Prüflinge, die sich für die Aufnahmeprüfung für ein Studium an den Universitäten oder Hochschulen angemeldet haben.

Anders als in Deutschland wird die japanische Hochschulzugangsberechtigung, die bei uns Abitur genannt wird, an diesem einem Test abhängig gemacht. 

Das Nationale Zentrum für Hochschulaufnahmeprüfungen veranstaltet an diesem Samstag und Sonntag diese Tests an 691 Testzentren, die im ganzen Land verteilt sind.

Am Samstag finden die Test um 9.00 Uhr für ein späteres Studium in Geographie, Geschichte, Staatsbürgerkunde, Japanisch und Fremdsprachen statt; am Sonntag werden die Tests in Mathematik und Naturwissenschaften abgehalten. Wie hier üblich ist die Mitnahme von Smartphones und anderen mobilen Geräten in die Testräume ausgeschlossen.

Normalerweise enden und beginnen die Tests im ganzen Land etwa zur gleichen Tageszeit. Aufgrund von starkem Schneefall in Japan an diesem Wochenende hat das Fernsehen darauf hingewiesen, die Eltern mögen sicherstellen, dass ihre Kinder pünktlich in den Testzentren ankommen. 

Die Aufnahmeprüfungen sind landesweit einheitlich. Die Prüfungsergebnisse werden von den über 800 öffentlichen Universitäten, Privatuniversitäten und Junior Colleges Klasse für die Zulassung zu einem Studienplatz verwendet werden.

Das japanische Bildungsministerium plant, das derzeitige System durch eine Reihe von Leistungstests zu ersetzen, die von den Schulen selbst durchgeführt werden. Die neuen Tests sollen im Vorfeld zwei bis drei Mal im Jahr stattfinden und nur die Schüler mit den besten Noten für letzte Aufnahmeprüfung zugelassen werden. Das Ministerium sagt, das neue System werde im Jahr 2020 eingeführt.

Schon in der Grundschule ist es in Japan üblich, die Noten der Kinder durch Nachhilfeunterricht zu verbessern. Je näher zum Studium hin, desto mehr werden auch sogenannte Privatlehrer für den Einzelunterricht engagiert, die zu einem ins Haus kommen. Diese Privatlehrer sind Studenten im höheren Semester, die sich bei den Universitäten für Nachhilfe angemeldet haben. 

Im Schnitt nehmen 78% der jungen Leute in Japan (in Deutschland sind es 59%) ein Studium auf und es wird von durchschnittlich 71% der Studenten erfolgreich abgeschlossen (in Deutschland ist die Rate 36%). Denn bis vor 20 Jahren galt ein guter Universitätsabschluss in Japan als der Garant für einen guten Arbeitsplatz. Dazu in einem anderen Blog. 

14.01.2017

Schlagworte:
Posted By Japancom.de

Shabu Shabu Hot Pot gegen Eiseskälte

Samstag, 7. Januar 2017 12:23:00 Europe/Berlin

In diesen Tagen soll der Winter in Deutschland einziehen. Dem Wetterbericht zufolge wird es richtig kalt. 

An solchen Tagen empfinde ich es als sehr gemütlich, mit der Familie oder Freunden, zusammen um einen heißen Topf, dem Hot Pot oder Shabu Shabu am Tisch zu sitzen, der auf einem Herd direkt am Esstisch kocht. Die Wärme des Kochens erfüllt den Raum und ein jeder kocht sein Essen selbst. 

Und genau das ist auch der Vorteil vom Shabu Shabu Essen. Das Kochen an sich entfällt, allein die Vorbereitung der Lebensmittel nimmt Zeit in Anspruch. Gekocht wird, was einem schmeckt. Meistens nimmt man Rindfleischscheiben, Fischfilets, Garnelen, Krebse, Tintenfische, Glasnudeln, Shitake Pilze, Tofu, Blattspinat, Chinakohl, Rettlich usw. 

Je nach Regionen sind die Vorlieben anders. Man kocht in einer Brühe, scharf beim nordchinesischen Sichuan Hot Pot, Gemüse, Fleisch, Fisch und Tofu in einem Topf. Dazu bekommt jede Person ein Shabu Shabu Sieb, in das man die Essensstücke reintun kann. Rindfleisch hat eine relativ kurze Garzeit, während Tofu auch länger in der Suppe köcheln kann. 

Und hier erkennt man auch schon die zweite großartige Sache vom Shabu Shabu: man kann so ziemlich alle Zutaten verwenden, wozu man Appetit hat. Für Shabu Shabu sollte man festen Tofu nehmen. Das Rindfleisch sollte nach Möglichkeit von hoher Qualität und leicht marmoriert sein. Um das Rindfleisch fast papierdünn zu schneiden, kann man es zuvor im Gefrierfach einige Stunden fest werden lassen, um es dann mit der Brotschneidemaschine oder einem scharfen japanischen Messer hauchdünn zu schneiden.

Das Wort Shabu-shabu kommt wahrscheinlich von dem Geräusch aus der Suppe, wenn man die dünnen Fleischscheiben in die kochende Brühe tut, um sie nach ein paar Sekunden wieder rauszunehmen. 

Puristen schätzen am Shabu Shabu den Umami-Geschmack der einzelnen Zutaten, was so viel wie den ursprünglichen Geschmack bezeichnet. Denn die Lebensmittel werden schonend in einigen Sekunden bis maximal Minuten in der kochenden Suppe gegart. Beim chinesischen Hot Pot gibt es viele Saucen, wie Sojasoße, Austernsoße, Meeresfrüchtesoße, Sesamsoße oder Erdnußsoße. Für die nötige Schärfe nimmt man frische Chillischoten oder die fertige Chillisoße. Beim japanischen Shabu Shabu gibt es fast nur Sojasauce, mit oder ohne Reisessig. 

Einen weiteren Grund, weshalb Hot Pot in Asien so beliebt ist, ist seine Geselligkeit. Jeder ist mit seinem Essen beschäftigt und dennoch entwickeln sich bei solch einem Essen auch immer interessante Gespräche. Vielleicht, weil alle ausgelassen sind.

Und als Getränk nimmt man ein kaltes Bier, heißen Sake-Reiswein oder warmen grünen Tee. 

Angereichert von den gekochten Lebensmitteln schmeckt die Suppe zum Ende hin am besten. Mit etwas Reis- oder Glasnudeln ist das der krönende Abschluss, um auf jeden Fall satt und glücklich den Abend zu beenden. 

Übrigens: Die notwendigen Gerätschaften für solch ein Mahl sind ein Donabe Tontopf, ein mit Gas oder Strom beheizbares Kochherd, Fondue-Siebe, Eßschalen, Soßenschalen und Eßstäbchen. Suppenlöffel sind nicht zwingend, wenn man wie in Japan üblich die Suppe schlürft oder direkt aus der Schale trinkt. Dort spricht man auch von Suppe trinken und nicht Suppe essen. Probier´s mal aus, die Suppe schmeckt aus der Schale getrunken anders, als wenn man sie löffelt ! 

07.01.2017

Schlagworte:
Posted By Japancom.de

Silvester in Japan

Samstag, 31. Dezember 2016 12:20:13 Europe/Berlin

Seit dem 1. Januar 1873 wurde die japanische Zeitrechnung im Zuge der Meiji-Restauration auf den gregorianischen Kalender mit einigen Besonderheiten umgestellt. Davor ähnelt die Zeitrechnung dem chinesischen Kalender. Und so feiert man in Japan seitdem Neujahr auch am 01. Januar. 

Silvester - Omisoka (大 晦 日)

Omisoka ist der japanische Ausdruck für Silvester. Um das neue Jahr mit einem neuen frischen Geist zu beginnen, kommen Familien und Kinder zusammen, um das ganze Haus durch eine große Reinigung aufzuräumen. Manch einer streicht auch die Wohnung einen Monat vorher mit neuer Farbe, alte Möbel werden entrümpelt und die Tatami-Matten werden durch eine neue frische Grasschicht vom Tatami-Macher neu aufgemöbelt. Die letzten Tage des alten Jahres werden dann benutzt, Vorbereitungen für das Neujahrsessen und die spezielle Neujahrsdekoration für den Neujahrstag zu treffen. 

Joya no Kane (除 夜 の 鐘)

Um Mitternacht am Silvesterabend klingen in ganz Japan die Glocken am stillen Himmel monoton ca. 1-2 Stunden. Diese buddhistische Tradition heißt Joya no Kane und ist eines der wichtigsten Rituale des Jahres für buddhistische Tempeln. Auch in kleinen Dörfern Japans, kann man den Klang der Glocken hören, denn es gibt überall Tempeln in Japan. Diese Glocken ertönen genau 108 Mal, genau die wie 108 Perlen einer buddhistischen Gebetskette. Im Buddhismus wird angenommen, dass der Mensch durch 108 Arten irdischer Wünsche und Gefühle geplagt wird, als da wären Zorn, Leidenschaft und Eifersucht. So soll jeder Schlag der Glocke eine dieser Plage von uns entfernen. Das chinesische Zeichen,Kanji, Jo (除) bedeutet das Alte wegzuwerfen und auf das Neue zuzugehen Ya (夜)bedeutet Nacht. So ist es die perfekte Nacht, um Ihr altes Selbst hinter sich zu lassen und das Neue Jahr mit neuen Vorsätzen und einem klaren Kopf zu beginnen. 

Toshikoshi-soba (年 越 し 蕎麦)

Die Tradition des Verzehrs von Soba (japanische Nudeln) am Silvesterabend soll in der Edo-Ära (1603-1868) gebräuchlich geworden sein. Wenn Soba hergestellt wird, wird der Teig in einer langen und dünnen Form gedehnt und geschnitten, die ein langes und gesundes Leben darstellen soll. Interessanterweise, da Soba im Vergleich zu anderen Arten von Nudeln in langen Streifen geschnitten wird, symbolisiert das Soba-Nudeln-Essen auch den Wunsch, all das Unglück des alten Jahres wegzuschneiden, um das neue Jahr erfrischt beginnen.

Kadomatsu (門 松)

In Japan ist es gebräuchlich, in den letzten Tagen des alten Jahres und den ersten Tagen des neuen Jahres eine grüne Dekoration aus Kiefern-, Bambus- und Pflaumenbäumen vor japanischen Häusern und Büros zu haben. Diese heißt „Kadomatsu“. Man vermutet, dass diese Blumendekoration in der Zeit von Weihnachten bis zum 7. Januar vorübergehend der Ort der Unterkunft für die Gottheiten ist, bei den man um eine große Ernte und Segen von den Vorfahren der Familie bitten will. Kiefer-, Bambus- und Pflaumenbäume symbolisieren Langlebigkeit, Wohlstand und Robustheit.

Hatsumode (初 詣)

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Neujahrstag geht man üblicherweise zum Tempel. Hatsumode ist der erste Besuch eines Schreins oder Tempels in den ersten Tagen des Januars, wo Familie und Verwandte für ein glückliches Jahr zusammen beten. Einige der beliebtesten Schreine und Tempel organisieren Festlichkeiten mit Ständen, die Lebensmittel verkaufen, (Wahrsagerei-Streifen Papier für die Zeichnung) und Glücksbringer, um für Sicherheit, Wohlstand der Nachkommen, gute Prüfungsergebnisse, Liebe und Reichtum zu wünschen. Der ganze Tempel war in diesen Tagen vom Rauch der unzähligen Räucherstäbchen vernebelt und ließ alle Besucher weinend aus den Tempeln kommen. Um dem Abhilfe zu schaffen, ist es seit einigen Jahren üblich, die Räucherstäbchen anzuzünden und diese wieder gleich auszumachen, nachdem sie in die Räucherschale gesteckt wurden. Das Ausmachen wird von der Tempelleitung organisiert.

Nengajo (年 賀 状)

Nengajo bezeichnet eine besondere Art von Postkarte, die Japaner an ihre Freunde und Bekannte als eine Form der Begrüßung am Ende des Jahres senden. Dieser Brauch ähnelt der Tradition bei uns, Weihnachtskarten zu schicken. Sie werden in der Regel am 1. Januar von der Post zugestellt.

Nengajo beginnen in der Regel mit einem Standard-Satz Akemashite Omedeto Gozaimasu (Happy New Year) und Kotoshi mo Yoroshiku Onegaishimasu (Vielen Dank für all Ihre Unterstützung für dieses Jahr im Voraus.) Darüber hinaus neigen die Menschen zu schreiben, wie es ihnen geht und oder welche Vorsätze sie für das neue Jahr haben. 

Aber Grüße an die Freunde sind nicht der einzige Zweck von nengajo. Alle nengajo-Postkarten haben auch Lotterie-Nummer, und wenn sie geliefert werden, können die Inhaber der Gewinnzahlen verschiedene Preise bekommen. Meistens sind es teure Gegenstände, Fahrkarten und elektronische Geräte. Im digitalen Zeitalter senden viele die Neujahrspostkarte auch per E-Mail oder SMS.

31.12.2016

Posted By Japancom.de

Weihnachten in Japan

Freitag, 23. Dezember 2016 18:52:00 Europe/Berlin

Weihnachten in Japan, 23.12.2016

Read More
Schlagworte:
Posted By Japancom.de
In aufsteigender Reihenfolge

9 Artikel